[Zurück]...[Startseite]...[Übersicht]...[Weiter]

Geschichte und Geschichten

dieser Landschaft und ihrer Menschen sind geprägt von der Hinwendung zur See; über lange Zeit gingen die großen Weltereignisse an ihnen ohne direkte Auswirkungen vorüber, von einigen Ausnahmen abgesehen. Bestimmend für das tägliche Leben waren der Kampf um den Lebensunterhalt, überwiegend auf dem Meer, kleine und große Tragödien sowie charakteristische Persönlichkeiten. Alles zusammen fand jedoch nur selten mehr als lokale Beachtung.
Auch heute noch verläuft der Alltag hier ruhiger als etwa in Oslo oder Bergen, hängt die Existenz nach wie vor vom Meer ab und drehen sich die Gespräche daher eher um Wetter und Fisch als um Aktienkurse.
Wer diese Region bereist, ist sicherlich daran interessiert, etwas mehr über die zurückliegende Zeit hierzulande zu erfahren. Ich habe aus der Zeitschrift Segn og Soge, herausgegeben von Sande Sogelag, einige Beiträge ausgewählt, von denen ich meine, daß sie interessante Hintergründe über Land und Menschen vermitteln, auch wenn die geschilderten Ereignisse teilweise bereits Jahrhunderte zurückliegen. Angefangen vom Versuch, die Herkunft des Ortsnamens Hakallestranda zu deuten, geht es dabei eben um jene Begebenheiten und Personen, die dem damaligen Alltagsleben ihren Stempel aufdrückten und auch heute noch lebendig sind. Besonderen Raum habe ich der Zeit von 1940 - 45 gewidmet, weil die Spuren jener Jahre vielerorts leider noch allzugut sichtbar sind.
Bei der Übersetzung habe ich mich bemüht, den Stil der Originalfassungen so weit wie möglich beizubehalten; auch hier, ohne die Lesbarkeit im Deutschen allzusehr zu beeinträchtigen.


Erstellt: 29. August 2000 - Letzte Änderung: 18. November 2000